2017

Oktober

Alle im Oktober auf 500px hochgeladenen 21 Bilder erreichten auch den Status „POPULAR“

Im Oktober war ich eine Woche in Südtirol und zwei Wochen krank. Daher habe ich mich mehr mit Bildbearbeitung beschäftigt. Eine interessante Software als Alternative zu Lightroom ist Capture One. Was mir hier noch nicht so gefällt ist die Bildarchivfunktion. Der Automatikmode führt sehr schnell zu brillianten Bildern die am Markt gerade eher gefragt sind. Bei Lightroom ist m.E. mehr Feinanpassung notwendig (aber auch machbar). Wenn man wie ich mit 2 Monitoren arbeitet ist Lightroom besser auf die Monitore zu verteilen, das Abo- und Cloudmodell von L finde ich aber schlecht.

Während meiner Krankheit habe ich mich mit Bildbearbeitung beschäftigt und dabei wieder festgestellt, dass Photoshop bei mir auch bei der Panoramafotografie bessere Ergebnisse erziehlt als z.B. das Panoramaprogramm Hugin.

Hugin Version mit Geisterbildern

 

Auch hier Geisterbilder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hochkant Panorama

 

Hochkant Panorama

 

Hochkant Panorama

 

 

 

 

 

September

Der September ist feucht und regnerisch, dabei relativ warm. Optimales Wetter für Pilze. Daher sind auch viele Pilzbilder entstanden.

 

 

 

 

 

 

Außerdem habe ich mich im „stichen“ geübt. Mit dem 2,8 60 mm Macro funktioniert das sehr gut. Zum „zusammenrechnen“ der Bilder empfehle ich Photoshop. Die anderen Programm bringen m.E. mehr Geisterbilder und Schatten hervor.

Freihandaufnahme mit 30 Bildern E-M1 Mark II und 60mm Macro

 

 

 

 

Stativaufnahme mit 99 Bildern E-M1 Mark II und 60mm Macro

 

 

 

 

Im September hat es für 13 Popular bei 500px gereicht (bei 14 hochgeladenen Bildern).

 

 

August

Im August hat es für 14 Popular bei 500px gereicht (bei 14 hochgeladenen Bildern).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der August war beruflich sehr fordernd, da bin ich nicht so viel zum fotografieren gekommen. Ein paar gute Makros und Wasserbilder waren dabei. Ich habe mir die Höllsteigschlucht angeschaut, da dort auch Fotoworkshpos stattfinden, aber m.E. gibt es bessere Ecken um im Schwarzwald Wasser zu fotografieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bedingt durch das warme und feuchte Wetter wachsen dieses jahr auch die Pilze bereits im Hochsommer.

 

 

 

 

 

 

 

 

Juli

Im Juli hat es für 21 Popular bei 500px gereicht.

Im Juli war ich in der Schweiz und Italien im Urlaub, habe mich weiter an Orchideen versucht und an Wasser im weitesten Sinne…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Juni

Im Juni war ich mit insgesamt 42 Bildern bei 500px erfolgreich und habe den Status POPULAR erreicht.

Wir müssen gar nicht so weit fahren. Am Albrand und auf der Schwäbischen Alb konnten wir jetzt einiges an Orchideen finden: Vogel Nestwurz, Rotes – und Weißes Waldvögelein, allerlei Knabenkräuter, Bienen-Ragwurz und sogar einen „richtig wild“ wachsenden Frauenschuh.

2017 scheint mein Orchideenjahr zu werden. Entweder waren wir bisher nicht aufmerksam genug oder immer zur falschen Zeit am richtigen Ort.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben weitere Orchideengebiete „gefunden“. Auch am Kaiserstuhl gibt es große Wiesen gefüllt mit Knabenkräutern, sowohl innerhalb von Naturschutzgebieten als auch auf privaten Wiesen. Außerdem ist auch vereinzelt Bienen-Ragwurz anzutreffen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mai

Bei 500px war ich im Mai mit 21 Bildern erfogreich (Status: Popular)

Letztes Wochenende war ich auf einen Fotoworkshop bei Felix Wesch. Wildwachsende Orchideen in Hessen. Ich habe noch nie so viele Knabenkräuter und Fliegenragwurz auf einer Wiese gesehen. Die Erläuterungen, die Tips und auch die Beispielbilder inklusive Bearbeitungshinweisen haben mir sehr geholfen. Natürlich sieht jeder Mensch anders, aber als Anregung hat der Workshop mir sehr gut gefallen.

Orchideenwiese

Fliegenragwurz

 

 

 

 

 

Großes Knabenkraut

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Endlich ist es mir gelungen, eine Baum zu fotografieren, den ich schon jahrelang beobachte. Immer wenn ich die A81 nach Singen runterfahre, sehe ich den. Einmal habe ich ihn mitten in einen Rapsfeld gesehen und das Bild spukte mir im Kopf rum. Jahrelang war entweder das Wetter nichts, gab es eben keine Raps oder hatte ich keine Zeit. Gestern fuhr ich vorbei und sah den Baum wieder im Paps stehen, heute Morgen hat alles gepaßt. Früh aufstehen, da meine Partnerin am Wochenende Frühschicht arbeitet, vorher recherchiert wie man hinkommt und hier ist das Ergebnis:

Die nassen Schuhe und Hosen waren es wert!

Ein paar andere Bilder konnte ich auch noch machen, beispielhaft hier zwei davon:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

April

Im April war ich bei 500px mit 35 Bilder erfolgreich (Status popular)

Mein defektes Objektiv 2,8 12-40mm kam vom Olympus Umbauservice zurück. Auswechseln der Fronlinse, der Hauptplatine und des gesamten Bajonets für 120 Euro ist m.E. absolut o.k. Es hat zwar ein bischen gedauert, erst nachdem ich nachgefragt habe bekam ich ein Angebot, aber danach ging es richtig flott. Ich bin froh, dass ich es versucht habe. Meiner Einschätzung nach wollte ich das Objektiv fast wegwerfen, da eben daß gesamte Bajonet ausgerissen war. Ansosnten ahbe ich einige Wanderungen unternommen, die üblichen Frühlingsbilder „geschossen“ und mich weiter an der IR Fotografie versucht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

März

Bei 500px war ich im März mit 12 Bildern erfogreich (Status: Popular)

Die Infrarotfotografie mit der PEN bereitet viel Freude. Vorgenommen wurde der Umbau von Sven Lamprecht, am einfachsten auf seine Homepage anschauen.

Hier mal zur Gegenüberstellung ein paar Bilder vor und nach der Schwarzweissumwandlung der Infrarotbilder.

unbearbeitet

Schwarzweissumwandlung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am stärksten kommt der Infraroteffekt bei viel Blattgrün zur Geltung, hier ist die Verfremdung am größten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Frühling ist da:

 

 

 

 

 

Ich war in Myanmar im Urlaub, von daher gibt es nicht so viel zu berichten. Die Bilder und den Bericht werde ich auf meiner Reiseseite veröffentlichen.

 

 

 

 

Ach ja, mein 2,8 12-40 ging zu Bruch, Sturz aus 1,5 meter Höhe mit der Kamera dran. Das Bayonett ist komplett ausgerissen. Ich habe das Objetiv mal zur Reparatur an Olympus gesandt, bin gepannt ob es repariert werden kann.

Außerdem habe ich meine E-P2 auf Infrarot umbauen lassen. Die sollte in den nächsten Tagen wieder zurück sein. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Februar

Februar war ich beruflich ziemlich eingespannt und hatte weniger Zeit zum Fotografieren. An den Wochenenden war ich im Garten und habe Gartenarbeiten erledigt. Daher habe ich auch nur wenige Bilder auf 500px.com hochgeladen, die aber trotzdem erfolgreich waren.

Außerdem habe ich mit das Universalzoom 14-150mm von Olympus gekauft, das soll für den Urlaub das 40-150 4,0-5,6 ersetzen. Vorteil des Universalzooms ist die Staubdichtigkeit und das es spritzwasserfest ist.

 

 

Januar

Auch der Januar war bei 500px wieder recht erfolgreich. Von 22 hochgeladenen Bildern erreichten 21 den Status „POPULAR“ davon meine bisherige höchste Einzelwertung mit 95 Punkten.

Das 2,8 150mm Sigma Makro ist klasse! Es ist dem 2,8 105mm Makro aus dem selben Haus sowohl mechanisch als auch optisch klar überlegen. Es macht einfach nut Spaß mit dem objektiv im Makrobereich zu fotografieren. Wobei es auch bei Landschafts- oder Tieraufnahmen sehr gute Ergebnisse liefert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

100% Ausschnitt

 

 

 

 

 

Nachdem ich meine E-M1 Mark II jetzt nahezu einen Monat habe, möchte ich hier kurz darstellen, was mir aufgefallen ist:

Die Kamera ist schnell: beim Scharfstellen im S-AF Modus, im Serienbildmodus und auch beim Einschalten. Hier ist die Mark II ihrem Vorgänger deutlich voraus.

Die Bildqualität ist super: Im normalen Bild mit 20 MPixel, im High Res Modus und in höheren Iso Bereichen schlägt die Mark II ihren Vorgänger ebenfalls deutlich.

Fokusierung: den C-AF Modus und das Fokustracking habe ich bisher nicht probiert. Im S-AF Modus mit FT Objektiven ist die Mark II hervorragend. Im S-AF Modus mit mFT Objektiven reagiert die Kamera anders als ihr Vogänger. Mit der M1 habe ich mit einem Fokusfeld auf Kanten scharfgestellt, mit der Mark II geht das meines Erachtens nicht so gut. Dafür stellt sie besser auf Flächen scharf.
Reinhard von pen and tell hat dies sehr ausführlich beschrieben.

Zusätzlich zur Mark II habe ich mir in der Bucht ein 2,8 150mm Makro von Sigma mit FT Anschluss beschafft. Das Objektiv funktioniert an der M1 ganz ordentlich, an der Mark II wirklich klasse. Deutlich schneller im AF und kein Pumpen beim Scharfstellen.
Und durch die höhere Anzahl der Fokusfelder kann auch in den Ecken gut scharfgestellt werden.
Ich freue mich drauf, im Frühjahr damit Blumen und speziell heimische Orchideen zu fotografieren.

Allen Besuchern ein Gutes Neues Jahr 2017